C3 – Congresszentrum Chemnitz

Das C3 Kongresszentrum soll in der Stadthalle Chemnitz als eigenständige Identität und Marke sichtbar werden. Dabei ist es uns ein wichtiges Anliegen, die grundlegenden gestalterischen Ideen des Gebäudes zu erhalten und durch selbstbewusste Eingriffe zu ergänzen. Im Sinne eines ´nachhaltigen´ Entwurfsansatz nutzen und schätzen wir die vorgefundenen Materialien und Strukturen und denken diese weiter. Um dem Kongresszentrum eine eigene Identität zu verleihen und einen Wiedererkennungswert zu schaffen, reduzieren wir die eingesetzten Materialien, Farben und Oberflächen auf wenige, sorgsam gewählte, aber prägnante Elemente und Farben. In Kombination mit den bereits existierenden Oberflächen entsteht ein neues, vielschichtiges Zusammenspiel mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten. Neu hinzugefügte Elemente ergänzen die Räume und schaffen eine zeitgenössiche Ausstrahlung und Nutzbarkeit. Das vorgeschlagene Möbelkonzept unterstreicht durch die flexiblen Kombinationsmöglichkeiten den Nutzeranspruch an verschiedenste Szenarien der Nutzung und geht Hand in Hand mit dem Konzept der offenen und fließenden Grundrissstrukturen. Unser Ziel ist es, die Qualitäten des Gebäudes zu erhalten, zu stärken und dadurch eine Nutzbarkeit auch in Zukunft möglich zu machen. Menschen die das Gebäude betreten, sollen sich wohl fühlen und Teil eines besonderen Ortes für den Austausch von Wissen, Information und Inhalte jedweder Art werden.

Status

Wettbewerb nach RPW - Teilnahme

Date

Januar 28, 2019

Category

Architektur - Wettbewerb, Interieur - Entwurf